CBD Verwendungen

Alles was du über Cannabis wissen musst!

Anwendungsbereiche bei Beschwerden

Physische und auch psychische Schmerzen können mit dem Cannabidiol gefahrlos behandelt werden. Was psychische Schmerzen anbelangt, kann CBD bei der Behandlung von Symptomen eingesetzt werden, welche auch als negative Nebenwirkungen beim Konsumieren von THC auftreten. Die psychoaktive Substanz kann Angstzustände, Psychosen und Schizophrenie hervorrufen. Das Cannabidiol hingegen wirkt jedoch lindernd auf das Nervensystem, indem es sich auf die CB1- und CB2-Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems legt.


Psychische Schmerzen können auf verschiedenste Weise entstehen und sich äußern. Angstzustände können durch Traumata ausgelöst werden oder sind erblich bedingt. Auch wenn die Angstzustände als irrationale Phobien diagnostiziert wurden, wird sie der Betroffene dennoch nicht automatisch los. Akute, psychisch oder erblich bedingte Angstzustände können sogar zu physischen Belastungen führen. Das CBD kann psychische Schmerzen dadurch bekämpfen, indem es mit GABA-A-Rezeptoren interagiert und damit die natürliche beruhigende Wirkung von GABA im menschlichen Körper verstärkt. Auch bei der Behandlung von Zwängen und Zwangshandlungen kann das Cannabidiol eingesetzt werden, um die Nerven zu beruhigen und das Gefühl, einem Zwang nachgeben zu müssen, zu mindern. Es ergeben sich auch Anwendungsbereiche für die Behandlung von Depressionen, welche mit dem Endocannabinoid-System zusammenhängen. Chronische Depressionen können sich möglicherweise durch den Einfluss des CBDs auf die Neuronen im zentralen Amygdala behandeln lassen. Stress kann ebenfalls im zentralen Amygdala seine Ursache haben, auch hier kann das CBD beruhigend wirken.
Weitere Anwendungsbereiche ergeben sich möglicherweise bei neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson oder Multiple Sklerose. Solche Erkrankungen verursachen häufig Entzündungen beim neuralen Gewebe. Die entzündungshemmende Wirkung des CBDs könnte dafür verwendet werden, das Voranschreiten solcher Krankheiten zu unterbinden. Beim Alzheimer wird außerdem die antioxidative Fähigkeit der Zellen unterbunden, was zum Gedächtnisverlust führt. Cannabidiol wirkt auch antioxidantisch und kann dadurch den Gedächtnisschwund aufhalten.

Physische Schmerzen lassen sich ebenfalls mit CBD behandeln. Vor allem bei Entzündungen und krampfartigen Beschwerden. Bei Entzündungen entstehen besonders viele freie Radikale, doch das Cannabidiol kann dank seiner antioxidativen Wirkung die dadurch entstehenden Schmerzen eindämmen. Damit ergeben sich viele Anwendungsbereiche. CBD im Alltag kann jederzeit bei chronischen physischen Beschwerden eingesetzt werden, da es nicht abhängig macht und auch sonst keine Nebenwirkungen aufweist. Physische Schmerzen können auch ergänzend zur eigentlichen Schmerztherapie hinzugezogen werden.
Anwendungsbereiche liegen zum Beispiel bei der Migräne. Migräne ist eine schwere Form der Kopfschmerzen und kann, wenn sie chronisch ist, dauerhaften Schaden im Gehirn anrichten. In der Regel verspürt man Migräne nur in bestimmten Teilen des Kopfes, wodurch man sich durch Lärm und Licht gereizt fühlt. Eine Folgeerscheinung kann Übelkeit sein. Migräne-Kopfschmerzen können aufgrund eines Mangels an Endocannabinoiden entstehen. Vor allem pflanzliches CBD bietet sich hierfür als natürliches Substitut an. Das Öl kann die Nebenwirkungen der Migräne mindern. Auch bei gewöhnlichen Kopfschmerzen lässt sich CBD im Alltag verwenden.

Physische Schmerzen bei einer Krebstherapie lassen sich ebenfalls mit CBD besser ertragen. Auch die typischen Beschwerden einer Krebserkrankung können mit dem Wirkstoff gelindert werden.
Physische Schmerzen treten auch bei Arthritis auf. Arthritis ist eine Gelenkerkrankung, die Entzündungen auslöst und sich mit zunehmenden Alter verschlimmert. Zu den Schmerzen kommen noch Schwellungen und die Steifheit von einzelnen Gliedern. Wegen der Schmerzen bei Arthritis nehmen viele Menschen Medikamente oder lassen sich sogar operieren. Jedoch kann auch CBD dabei helfen, die Beschwerden durch die Entzündungen zu lindern.
Physische Schmerzen lassen sich durch CBD im Alltag besonders gut behandeln, da keine Gefahr besteht, abhängig zu werden. In der Form von Ölen kann das Cannabidiol jederzeit und überall aufgetragen werden, wenn Schmerzen entstehen.