Schützt CBD gegen das Coronavirus?

Alles was du über Cannabis wissen musst!

Schützt CBD gegen das Coronavirus?

Während die Welt ängstlich auf die Nachricht von der bevorstehenden Coronavirus-Pandemie wartet, wenden sich die Menschen allen möglichen Lösungen zum Schutz zu. CBD-Öl ist eine dieser Lösungen, die als mögliche Präventivmaßnahme gegen das Virus viel Aufmerksamkeit erhalten hat. Aber wirkt CBD-Öl wirklich? Und wenn ja, wie?

Was ist überhaupt Corona?

Corona ist ein Virustyp, der typischerweise Atemwegserkrankungen wie die Erkältung oder ernstere Krankheiten wie SARS verursacht. Seinen Namen hat es von den kronenartigen Stacheln, die aus seiner äußeren Oberfläche herausragen. Diese Stacheln ermöglichen es dem Virus, sich an Zellen im Körper anzuheften und diese zu infizieren. Coronaviren sind hochgradig ansteckend und können durch Husten und Niesen sowie durch den Kontakt mit kontaminierten Oberflächen übertragen werden.

Zu den Symptomen einer Coronavirus-Infektion gehören Fieber, Husten und Atembeschwerden. In einigen Fällen kann es aber auch zu einem schweren Verlauf kommen, wie zum Beispiel einer Lungenentzündung, welche tödlich enden kann. Es gibt keine spezifische Behandlung für Coronavirus-Infektionen, aber sie können mit unterstützender Pflege, wie Flüssigkeit und Ruhe, behandelt werden. Die Prävention dieser Infektionen erfolgt durch gute hygienepraktiken und durch Vermeidung des Kontakts mit kranken Menschen.

Welche Folgen können durch Sars-Cov-2 entstehen?

Die Wissenschaftler versuchen immer noch, alle möglichen Folgen einer Coronavirus-Infektion zu verstehen, aber es gibt einige, die gut dokumentiert sind. Erstens kann das Coronavirus schwere Erkrankungen der Atemwege verursachen, einschließlich Lungenentzündung und Atembeschwerden. In extremen Fällen kann es zum Tod führen. Außerdem kann eine Infektion mit dem Coronavirus zu Organschäden führen, insbesondere an Lunge und Herz. Dies kann zu langfristigen Gesundheitsproblemen und einer geringeren Lebenserwartung führen. Schließlich wurde das Coronavirus mit einem erhöhten Risiko für Schlaganfälle und andere neurologische Probleme in Verbindung gebracht. Diese Probleme können zu dauerhaften Behinderungen führen und in einigen Fällen sogar tödlich sein. Auch wenn noch mehr Forschung nötig ist, um die Folgen einer Coronavirus-Infektion vollständig zu verstehen, steht fest, dass sie schwerwiegende und potenziell tödliche Folgen haben kann

Wirkt CBD-Öl gegen das Coronavirus?

Es gibt einige Hinweise darauf, dass CBD zum Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus beitragen kann. Eine Studie zeigte, dass CBD die Infektion menschlicher Zellen mit dem Virus in einer Laborschale wirksam verhindern konnte. Eine andere Studie ergab jedoch, dass mit CBD behandelte Mäuse an einer Coronavirus-Infektion starben. Dafür sind noch weitere Forschungsarbeiten erforderlich, um festzustellen, ob CBD-Öl zur Behandlung von COVID-19 verwendet werden kann.

CBD-Öl ist ein Naturprodukt, das traditionell für medizinische Zwecke verwendet wird. Manche Menschen glauben, dass CBD-Öl bei der Behandlung der Symptome von COVID-19 helfen kann. Es gibt jedoch keine wissenschaftlichen Beweise, die diese Behauptung stützen. CBD-Öl ist nicht dafür bekannt, dass es Viren oder Bakterien abtötet. Wenn Sie sich krank fühlen, ist es wichtig, dass Sie einen Arzt aufsuchen und sich selbst isolieren.

Derzeit gibt es jedoch noch keine wissenschaftlichen Belege für die Verwendung von CBD-Öl als vorbeugende Maßnahme gegen eine Coronavirus-Infektion.

Falsche Testergebnisse nach dem Konsum mit CBD?

In letzter Zeit gab es Berichte über Menschen, die nach der Einnahme von CBD-Öl positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass diese Berichte weitgehend unbestätigt sind und dass die falsch-positiven Ergebnisse auf andere Faktoren zurückzuführen sein können. Zum Beispiel sind einige Testkits nicht für den genauen Nachweis von CBD ausgelegt, und das Vorhandensein von CBD kann dazu führen, dass die Tests falsch-positive Ergebnisse für THC liefern. Außerdem haben einige Hersteller von Testkits davor gewarnt, dass ihre Produkte falsch-positive Ergebnisse für THC liefern können, wenn sie mit CBD-Öl verwendet werden. Daher ist es wichtig, vor der Einnahme von CBD-Öl einen Arzt zu konsultieren und ein positives Testergebnis mit einem bestätigten PCR-Test zu bestätigen.