Ist CBD verschreibungspflichtig?

Alles was du über Cannabis wissen musst!

Ist CBD verschreibungspflichtig?

Cannabidiol, oder CBD, ist ein Cannabinoid, das in Cannabispflanzen vorkommt. Es hat sich gezeigt, dass es sowohl für Menschen als auch für Tiere viele Vorteile hat. In letzter Zeit wurde viel darüber diskutiert, ob CBD auf Rezept erhältlich sein sollte oder nicht. In diesem Blogbeitrag werden wir einen Blick auf die Beweise werfen und sehen, was die Menschen zu diesem Thema sagen.

Was ist CBD und was sind seine Vorteile?

CBD, oder Cannabidiol, ist eine Verbindung, die in Cannabispflanzen vorkommt. Im Gegensatz zu seinem bekannteren Cousin THC erzeugt CBD keine psychoaktiven Wirkungen. Stattdessen ist es für sein breites Spektrum an potenziellen gesundheitlichen Vorteilen bekannt. CBD hilft nachweislich bei allem, von Angstzuständen und Schmerzlinderung bis hin zu Hautkrankheiten wie Akne. Es kann sogar helfen, die Schlafqualität zu verbessern.

CBD ist in vielen verschiedenen Formen erhältlich, darunter Öle, Tinkturen, Kapseln und Esswaren. Es kann allein oder in Kombination mit anderen Substanzen verwendet werden, um einen noch größeren Nutzen zu erzielen. Ganz gleich, ob Sie nach einer natürlichen Methode zur Schmerzlinderung oder zur Verbesserung Ihrer allgemeinen Gesundheit suchen, CBD könnte einen Versuch wert sein.

Verwendung & Dosierung

CBD-Öl wird in der Regel oral eingenommen, entweder durch Tropfen unter der Zunge oder durch Schlucken einer Kapsel. Die Menge an CBD-Öl, die Sie pro Tag einnehmen, hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Manche Menschen finden, dass eine kleine tägliche Dosis hilft, ihre Symptome unter Kontrolle zu halten, während andere größere Dosen benötigen, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Wenn Sie zum ersten Mal CBD-Öl einnehmen, ist es am besten, mit einer niedrigen Dosis zu beginnen und diese je nach Bedarf schrittweise zu erhöhen. Sie können jederzeit mit Ihrem Arzt sprechen, wenn Sie Fragen dazu haben, wie viel CBD-Öl Sie pro Tag einnehmen sollten.

„Cannabisgesetz“

Cannabis als Medizin ist die richtige Bezeichnung dafür. Es wurde 2017 eingeführt, um schwerkranken Menschen die Verwendung von Cannabis als Medizin zu erleichtern. Dabei ging es jedoch in erster Linie um THC, den psychoaktiven Bestandteil des Hanfs. In diesem Fall handelt es sich immer noch um ein Betäubungsmittel. Es ist auch wichtig zu wissen, dass es nur verschrieben wird, wenn der Patient nicht mehr in Behandlung ist Wenn also nichts anderes hilft, kann der Arzt Medikamente mit THC verschreiben.

CBD-Blüten, die in einigen Staaten verboten sind, können Patienten verschrieben werden. Diese Blüten haben einen hohen CBD-Gehalt, die Chemikalie, die in Marihuana enthalten ist und den Menschen hilft, sich besser zu fühlen. Sie können diese Blüten kaufen, wenn Sie ein Rezept haben, aber Sie könnten in Schwierigkeiten geraten, wenn Sie sie ohne ein solches kaufen.

Wer bekommt CBD auf Rezept?

Wenn wir von CBD als Medikament sprechen, dann gehen Ärzte wie bei jeder anderen Krankheit vor: Sie stellen eine Diagnose und verschreiben nach bestem Wissen und Gewissen das passende Medikament. Im Fall von Epidiolex geht es zum Beispiel um bestimmte Formen der Epilepsie, wie das Dravet-Syndrom.

CBD ist ein Wirkstoff, der derzeit nur in wenigen Bereichen anerkannt ist. Betrachtet man nur die Wirkung, könnte CBD durchaus breiter eingesetzt werden. Dies sind Beispiele für Krankheiten, bei denen CBD zur Linderung von Symptomen beitragen könnte:

  • Epilepsie
  • MS, Parkinson
  • Ängste, Phobien
  • Suchtverhalten
  • Depressionen
  • PTSB

CBD-Öl ist derzeit nicht verschreibungspflichtig, da seine Wirksamkeit in Studien noch nicht nachgewiesen wurde. Das heißt, es ist nicht klar, ob dieses Medikament wirkt. Dies könnte sich jedoch in Zukunft ändern. Dies gilt unabhängig von der Konzentration, zum Beispiel 5% oder 10% CBD-Öl.

Mögliche Nebenwirkungen

Die langfristigen Auswirkungen der Einnahme von CBD-Öl sind jedoch noch wenig erforscht. Einige Anwender berichten, dass sie sich nach der Einnahme von CBD-Öl entspannter und sogar schläfrig fühlen, während andere sagen, dass es ihnen hilft, ihr Energieniveau zu steigern. Es gibt auch Bedenken, dass die Einnahme von CBD-Öl zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten führen kann.

Daher ist es immer am besten, mit einem Arzt zu sprechen, bevor Sie mit einer neuen Ergänzung beginnen. Insgesamt scheint die regelmäßige Einnahme von CBD-Öl für die meisten Menschen unbedenklich zu sein, aber es sind noch weitere Untersuchungen erforderlich, um diese Wirkungen zu bestätigen.

CBD-Öl online kaufen

CBD-Öl kann online bei einer Vielzahl von Händlern erworben werden. Allerdings ist nicht jedes CBD-Öl gleich. Um sicherzugehen, dass Sie ein qualitativ hochwertiges Produkt erhalten, ist es wichtig, dass Sie von einer renommierten Marke kaufen. Nordicoil ist eine solche Marke. Sie bietet eine breite Palette von CBD-Ölen an, die alle aus biologischem, gentechnikfreiem Hanf hergestellt werden. Darüber hinaus werden die Produkte von Nordicoil von einem unabhängigen Labor auf Reinheit und Wirksamkeit geprüft. So können Sie sicher sein, dass Sie ein Produkt erhalten, das die auf dem Etikett angegebene Menge an CBD enthält. Wenn Sie CBD-Öl online kaufen möchten, ist Nordicoil eine ausgezeichnete Wahl.